Museum - Deutsche - Einheit

 

Bad Bodenteich

 

4. Bodenteicher BGS-Stammtisch am Tag der Deutschen Einheit 2019


Bereits im Jahre 1998 wurde der BGS-Standort Bodenteich aus bis heute sehr fragwürdigen politischen Gründen geschlossen. Bei vielen Grenzern, die in diesem Standort ausgebildet wurden und ihren Dienst versehen haben, bleibt der Standort Bodenteich aber dennoch bis in die Gegenwart unvergessen. Das Museum-Deutsche-Einheit greift diese Thematik nicht nur innerhalb der Dauerausstellung auf, sondern veranstaltet darüber hinaus auch jährlich am Tag der Deutschen Einheit einen „BGS-Stammtisch“ für ehemalige Grenzschutzangehörige. „Das Interesse daran teilzunehmen, nimmt von Jahr zu Jahr zu. In diesem Jahr haben wir mit rd. 110 Teilnehmern erstmals Hundertschaftsstärke erreicht“, freut sich der ehemalige BGS-Angehörige Friedhelm Schulz, der diese Veranstaltung regelmäßig organisiert. Im nächsten Jahr soll dafür eine größere Räumlichkeit auf der Bodenteicher Burg angemietet werden.

 

Nach einer umfangreichen Beamerpräsentation über den „schönsten aller damaligen BGS-Standorte“ konnten sich die Teilnehmer im Rahmen eines interessanten Vortrages des EPHK Matthias Schulz von der Bundespolizei Uelzen einen Überblick über aktuelle
Frontex-Auslandseinsätze und die Ausbildung der dafür vorgesehenen Internationalen Unterstützungseinheit verschaffen.

 

Abschließend bestand die Möglichkeit, an einer Besichtigung der ehemaligen Kaserne und Unterkunftsräume teilzunehmen. Im
Mittelpunkt stand allerdings die Wiedersehensfreude mit Gesprächen über die gemeinsame Dienstzeit in Bodenteich.

 

Ältestete Teilnehmer von Bodenteicher Einstellungsjahrgängen:
1955: Herr Erich Rhose, Rosche
1957: Manfred Wolf und Wolfgang Molzahn, Bad Bodenteich
1958: Theo Sonnenberg, Rosche und Wolfgang Jungfer, Suhlendorf
1959: Hans-Jürgen Niemann, Lüder.

 

Einige Anreiseorte: Havelse, Steinfeld, Krefeld, Recklinghausen, Dunum, Bad Eilsen