Museum - Deutsche - Einheit

Bad Bodenteich


Allgemeine Hinweise


Auf dieser Website können Sie sich nur einen kleinen Überblick über die zeitgeschichtlichen Dokumentationen des Museums verschaffen. Einen vollständigen Überblick und objektive Eindrücke vermittelt Ihnen diese Homepage nicht. Wir empfehlen Ihnen deshalb, die Meinungsbildung durch einen Besuch unserer Einrichtung abzurunden.

 

Das Museum setzt sich ausführlich mit der Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen und der über 4-Jahrzehnte andauernden Teilung durch eine tödliche Grenze auseinander. Die Wiedervereinigung Deutschlands rundet die neue Dauerausstellung (mehr ...) ab. Ergänzend werden gelegentlich thematische Sonderausstellungen (mehr ...) gezeigt. Aber: Das "Museum Deutsche Einheit Bad Bodenteich" ist keine wissenschaftlich ausgerichtete Einrichtung.

 

Das Konzept unseres Museums wurde vollständig überarbeitet und erweitert. Nach wie vor steht aber das Thema "Grenze" im Mittelpunkt unserer Dauerausstellung. Diese bietet Besuchern mit und ohne entsprechendes Hintergrundwissen vielerlei Insider-Informationen, die unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter als Zeitzeugen gerne an die Besucher weitergeben möchten. Wir verweisen auf die Seite "Konzept", auf der wir dazu einige Erläuterungen geben.

 

Unsere Angebote sowie Öffnungszeiten finden Sie auf der Seite "Führungen". Dort können Sie auch Ihren Wunschtermin für einen Besuch und/oder Führungen problemlos online mit uns vereinbaren.

 

Hinweisen möchten wir auch auf das im Hauptgebäude der Burg untergebrachte mittelalterliche Burgmuseum Bodenteich ! Wie wäre es mit einem Abstecher dorthin ? Mehr darüber erfahren Sie unter dem Button Burgmuseum.

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Bad Bodenteich


 

 

Links:

Edgar Staßar (CDU)

Ehrenamtlicher Bürgermeister

Flecken Bad Bodenteich

 

 

 

 

 

 

 

Rechts:

Karl-Theodor Meyer

Ehrenamtlicher Leiter



Grußwort des Bürgermeisters


Der Flecken Bad Bodenteich war vom Ende des 2. Weltkrieges bis zur Wiedervereinigung immer sehr eng mit der Thematik der innerdeutschen Grenzsperranlagen verbunden. Zum einen, da das Gebiet der Gemeinde Bad Bodenteich im Osten unmittelbar an den ehemaligen "Eisernen Vorhang" grenzte und dadurch viele Bad Bodenteicher Familien, Freundeskreise und Vereine durch die Grenzsperranlagen jahrzehntelang voneinander getrennt waren. Weiterhin, weil Bad Bodenteich aufgrund der räumlichen Nähe zur innerdeutschen Grenze bereits 1954 Bundesgrenzschutzstandort (BGS) wurde. Der BGS-Standort Bodenteich prägte das gesellschaftliche Leben in unserer Gemeinde nachhaltig und stellte mit rund 600 Dienstposten zuzüglich Familienangehörige einen großen Wirtschaftsfaktor in unserer Gemeinde dar. 

 

Die Wiederherstellung der deutschen Einheit im Jahre 1989 zog viele Veränderungen nach sich, die sich auf das tägliche Leben in unserer Gemeinde erheblich auswirkten. Beispielsweise brachen viele hier am Wochenende lebenden West-Berliner "ihre Zelte" ab. In diesem Zusammenhang ist aber insbesondere die Schließung des BGS-Standortes Bodenteich im September 1998 zu nennen. Vom Verlust dieses Standortes hat sich die Gemeinde bis heute nicht vollständig erholt.

 

Als Träger des Museums Deutsche Einheit Bad Bodenteich liegt es dem Flecken Bad Bodenteich am Herzen, sowohl das Wissen über die jahrzehntelange innerdeutsche Teilung als auch der Wiederherstellung der deutschen Einheit im Jahre 1989 an zukünftige Generationen weiterzugeben.

 

Besuchen Sie unser neues Museum und tragen Sie die Informationen über die Teilung unseres Landes, die Grenze, den Kalten Krieg, Entspannungspolitik und Wiedervereinigung gerne weiter.

 

Edgar Staßar

Bürgermeister

 


Anfänge und erste Ziele


Um die bedeutenden und zum Teil sehr tragischen Phasen der innerdeutschen Teilung authentisch und eindrucksvoll an interessierte Besucher und auch an die nächsten Generationen weitergeben zu können, wurden 1998 in mühevoller Kleinarbeit des ehemaligen BGS-Angehörigen Herrn Wolfgang Molzahn zunächst in der Grundschule Bad Bodenteich und später in Räumlichkeiten der Oberschule Bad Bodenteich Informationsräume eingerichtet. In einem umfangreichen Teilbereich beschäftigte sich die Ausstellung mit der Tradition des BGS-Standortes Bodenteich. Zahlreiche Besucher haben sich unter fachkundiger Führung bereits über die innerdeutsche Teilung und den BGS Bodenteich informieren können. Die Schließung dieses Schulstandortes im Jahre 2016 machte die Suche nach einem anderen Standort notwendig. Als ideal hat sich dabei ein Standort auf dem Gelände der Burg Bad Bodenteich erwiesen.

 

Der bisher kaum genutzte "Kornboden" des Brauhauses erfüllte alle Kriterien, die eine entsprechende Einrichtung ausweisen sollte. Dafür mussten aber dennoch einige Umbauarbeiten durchgeführt werden. Ein entsprechender Beschluss des Gemeinderates Flecken Bad Bodenteich und finanzielle Zuwendungen des Landkreises Uelzen für erforderliche Umbaumaßnahmen sowie der Samtgemeinde Aue für laufende Raumkosten machten es schließlich möglich, die ehemaligen BGS-und Grenzinformationsräume im Januar 2018 auf das Gelände der Burg Bad Bodenteich zu verlegen. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern recht herzlich dafür.

 

Mit dem Umzug auf das zentral gelegene Burggelände in Bad Bodenteich wurde aus dem BGS- und Grenzinformationsraum das heutige Museum Deutsche Einheit Bad Bodenteich. Gleichzeitig endete die ehrenamtliche Tätigkeit des Herrn Wolfgang Molzahn. Auch für den ehemaligen Angehörigen der DDR-Grenztruppen Herrn Klaus Gottwald, der in den letzten Jahren den ehrenamtlichen Leiter tatkräftig unterstützte, endete damit die Unterstützung.

Die oben bereits genannte Zielsetzung für die BGS- und Grenzinformationsräume möchten wir grundsätzlich beibehalten. Durch eine thematische Erweiterung und den Einsatz moderner Informationstechniken möchten wir aber das Interesse eines größeren Besucherkreises wecken. Nähres dazu auf der Seite "Konzept".

Die ehrenamtliche Leitung des Museums Deutsche Einheit liegt seit Anfang 2018 in den Händen des ehemaligen Angehörigen der Bundespolizei Herrn Karl-Theodor Meyer.